Arla Buko Blaubeere

 Als eine von 500 Konsumgöttinnen durfte ich die neue Sorte von Arla Buko testen und zwar in der Geschmacksrichtung Blaubeere.
Man muss sagen ganz neu ist sie nicht, eher eine limitierte Version. Es gab sie nämlich schon mal im Frühling 2013. Jetzt bekommt sie aber eine neue Verpackung :)


Erst mal zum Inhalt, da er mit der leicht lila Farbe ja schon etwas exotisch an sich hat. Er ist aber ganz natürlich ;)
Frischkäsezubereitung - wärmebehandelt Rahmstufe im Milchanteil
14% Blaubeerenzubereitung ( 46% Zucker, 40% Blaubeeren, Schwarze Johannisbeerenkonzentrat, natürliches Aroma)
Speisesalz


Das war´s kein SchnickSchnack oder sonst was, das finde ich echt super!

Das Produkt an sich jedoch trifft nicht ganz meine Vorstellung...
Er ist auf jeden Fall Geschmackssache. Leute, die gerne auch zu den Schoko-Frischkäse Sorten greifen, sind hier bestimmt an der richtigen Stelle.
Ich hab ihn natürlich erst mal auf dem Brot getestet und da geht es leider gar nicht. Viel zu wenig Blaubeer-Geschmack und vor allem zu viel Salz, das harmoniert meiner Meinung nach nur schlecht.


Nun hatte ich aber den Rest Frischkäse noch zuhause und da ich nicht gerne Sachen wegwerfe, habe ich den Frischkäse zum Backen verwendet. Das hat super geklappt. Mit Puderzucker und Butter hat man im Handumdrehen ein leckeres Topping für Muffins, das auch noch eine schöne Farbe und Geschmack hat.
Verfeinert auch angenehm den Rührkuchen oder eine Frischkäsetorte, weil es einfach nocht etwas zusätzlich bietet.


Deshalb fällt mein FAZIT folgendermaßen aus:
Ich werde ihn auf jeden Fall zum Backen wieder verwenden und wenn ich Gäste mit eher süßem Zahn Zuhause hab, ansonsten muss er als Brotaufstrich nicht in unser Haus einziehen.



Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Müller Look Box Juli 2017

glossybox Young Beauty April/Mai 2017

myCouchbox Januar 2017