Rezension: Petra Sommersperger - Berlin küsst Stockholm



Der Roman ist abwechselnd aus der Sicht der weiblichen Protagonistin, Alicia, und dem männlichen Protagonisten, Ben, geschrieben. Diese Blickwinkel sind super um in die Geschichte richtig einzutauchen und den Hauptfiguren nahe zu kommen.
 Man geht mit den beiden durch einige Turbulenzen und erlebt Stück für Stück mit wie aus Freundschaft Liebe wird. Der Schreibstil ist dabei super flüssig und wirkt nicht aufgesetzt, man fühlt sich als wäre man in der Situation dabei, deshalb kann man auch nicht mittendrin aufhören denn man will ganz genau wissen, wie alles endet.
 Dabei fliegt man mit nach Stockholm, wird zum Rockstar, zur Journalistin, eine Stalkerin oder auch einfach nur Familienmitglied der Beiden. Wirklich super lustig und spannend, an manchen Stellen auch rührend.
Ich habe nur einen Stern abgezogen, weil es mir am Ende etwas zu dramatisch wurde, ein bisschen zu lang Streit zwischen den Hauptfiguren, dennoch versöhnten mich die Beiden am Ende voll und ganz und ich werde hibbelig auf Fortsetzung warten.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Müller Look Box Juli 2017

glossybox Young Beauty April/Mai 2017

myCouchbox Januar 2017