Rezension: Dania Dicken - Ihre innersten Dämonen

Inhaltsangabe:
Einige Jahre nach ihrer Entführung durch den Campus Rapist von Norwich ist Andrea mit ihrer Familie nach East Anglia zurückgekehrt, um für die Polizei als Profilerin zu arbeiten. Die Vergangenheit scheint vergessen, bis der Leichnam einer Studentin in den Sümpfen gefunden wird. Kollege Christopher traut sich fast nicht, Andrea den Fall vorzustellen, denn die Todesumstände der jungen Frau ähneln denen der Campus Rapist-Opfer bis ins Detail. Dafür gibt es nur eine schlüssige Erklärung: Er hatte einen Mitwisser. Doch für Andrea ist klar, daß sie den Fall übernimmt, denn keiner kannte den Rapist so gut wie sie ...

Meine Meinung:
Endlich der dritte Teil von Andrea und ihrem Team, ich war schon so gespannt, denn in einer Reihe entwickelt man doch eine Art Verbindung zu den Protagonisten. Dennoch brauchen sich neue Leser keine Sorgen machen, denn immer wieder werden Flashbacks in verschiedener Weise eingebaut, die Aufschluss über das Geschehene der vorherigen Bände geben. Dies in einer Weise, dass auch den "alten" Lesern nichts zum Halse raushängt.

Das Buch fängt sofort mit ganz viel Spannung an, die auch wirklich nie aufhört. Man hat nach den ersten Kapiteln so viele Fragen im Kopf, Hoffnungen und auch Ängste. Man bekommt sehr gute Einblicke in die Arbeit der Profilerin. Wer sich für Psychologie interessiert, ist hier absolut an richtiger Stelle. Der Fall wird zu einem sehr schönen Fallbeispiel mit Twists und immer wieder zusätzlichen Erkenntnissen, die es bis zuletzt schwer machen, das Täterprofil eindeutig zu fassen.

Es fällt mir so schwer hier viel zu schreiben, ohne etwas von der Handlung zu verraten, denn alles ist so gut miteinander verwebt. Es werden viele Themen angesprochen: Familie, Medienkritik, Liebe, Angst, Moral. Es wird ein bisschen blutig, aber nicht zu sehr. Vor allem finde ich gut, dass man immer wieder zum Nachdenke angeregt wird. Ich habe mich des öfteren ertappt zu denken: Würde ich auch so handeln? Verurteile ich dieses Handeln oder nicht? Das Buch geht also tiefer als nur einen Fall zu bearbeiten und ein bisschen was außenherum zu erzählen, was ich vor allem bei einer Reihe sehr begrüße.

Fazit:
Ich hatte hier einen echten Page-Turner, denn ich wirklich nicht aus der Hand ließ bis ich ihn ausgelesen hatte und am Ende tief Luft holen musste, weil ich vor Spannung die Luft anhielt.

Absolut empfehlenswert!


Uuuund jetzt hab ich noch ein tolles Goodie für euch :) Ab morgen startet die Blogtour zur Profiler-Reihe anlässlich des neuen Bandes. Los geht es bei Nane´s Leseecke, enden tut es wieder hier ;) Zu gewinnen gibt es auch etwas Tolles, also los versucht euer Glück und erfahrt dabei ganz viel rund um das Buch und die Reihe!

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Müller Look Box Juli 2017

Glossybox Young Beauty August/September 2016

Glossybox Oktober 2016