Rezension: Dana Carpender - 500 Paleo Rezepte

Klappentext:
Endlich – die erste große Paleo-Rezeptsammlung ist da! 500 geniale und trendige Gerichte, bei denen sich alles um gesunde Ernährung und die Verarbeitung von naturbelassenen Produkten dreht. Bei der vielfältigen Auswahl an Vorspeisen, Snacks, Fisch- und Fleischrezepten und Desserts findet jeder, was er braucht – im Alltag oder für besondere Anlässe. Kochen Sie sich einfach Tag für Tag fit und schlank, ohne viel Schnickschnack und Drumherum!

Aufbau:
  • Grundrezepte
  • Vorspeisen, Snacks und Fingerfood
  • Eier
  • Müsli, Kekse und Pfannkuchen
  • Beilagen 
  • Salate als Beilagen, als Hauptgericht 
  • Fisch und Meeresfrüchte 
  • Huhn und anderes Geflügel 
  • Rindfleisch 
  • Schwein und Lamm 
  • Suppen
  • Saucen und Gewürzmischungen
  • Desserts
  • Getränke
Meine Meinung: 
Beim Durchblättern kommt einem schon mal eine Fülle an Rezepten entgegen, was ich wirklich super finde. Vorne ist eine EInleitung zu Paleo drin und was dies nach der Autorin zu folgen bedeutet. Ich stimme nicht mit allem überein, aber dennoch finde ich die Einführung von der Länge her genau richtig und gut zum Einfinden in das Thema. 
Was beim Durchblättern leider auch auffällt: keine Bilder! Das steigert leider meine Motivation eher weniger, denn ich liebe Bücher bei dem am Besten zu jedem Rezept ein Foto bei ist. Kann auch nur ein Kleines sein. Denn dann kann ich mich vielleicht auch für, die manch umgewöhnlichen Sachen hier drin, dennoch begeistern so wie Avocadomayo. Wie soll das denn bitte nicht eklig aussehen?
Sieht es gar nicht und schmecken tut es auch, aber es hat mich ein bisschen Überwindung gekostet wie so manches Rezept in dem Buch. 
Pluspunkt gibt es aber für die schnelle Zubereitung, die zwar ganz nicht-paleo in der Mikrowelle stattfindet, aber dennoch einfach Zeit spart. Ich kenne aber auch viele Leute, die keine Mikrowelle mehr haben, deshalb wird das Buch wohl nicht so viel die Runde machen.
Was man während dem Kochen merkt, ist dass dieses Buch einfach sehr viel Vorbereitung braucht mit selbstgemachten Gewürzmischungen oder eben frischen Zutaten. Man muss also im Vornherein viel Zeit reinpacken, aber irgendwann läuft es. 
Dennoch ist das Buch ein bisschen amerikanisch: alles in der Mikrowelle und viel gesüßt, zwar mit Stevia (was ja auch umstritten ist) aber dennoch süß.

Fazit:
Man wird bei der großen Rezeptauswahl auf jeden Fall fündig und auch auf Neues aufmerksam. 
So 100% Paleo ist es jedoch nicht, eher Mikrowellen-Steinzeitküche, die dafür schnell geht.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Müller Look Box Juli 2017

Glossybox Young Beauty August/September 2016

Glossybox Oktober 2016