TomTom Cardio Spark im Belastungstest :)

Sooo meine Uhr durfte schon einige Zeit mit mir verbringen, vor allem auf Wintersportwoche von der Uni und in der letzten Woche hatte ich einige Sportprüfungen und konnte so die Uhr intensiv in der Vorbereitung nutzen. Und auch meinen Freunden mal mitgeben. Das Umschalten, GPS-Finden, etc. klappt alles wunderbar und auch die Musik ist einfach super.

Meine Bewegung in der Sporthalle :)


Einstellen und Bedienen fand ich alles sehr intuitiv und leicht durchzuführen.An sich hab ich aber festgestellt, dass sie schon ein bisschen dominant ist am Handgelenk, ich wurde oft angesprochen was einerseits auch schön ist, weil ich dann was über die Uhr erzählen konnte, andererseits auch ein bisschen nervig...

Zudem fände ich einfach einen Ruhemodus sehr gut. Denn ich hab in den Prüfungen Verbot für SmartWatches und da muss ich sie ablegen, dann wird aber von der Uhr nunmal einfach nur Schlafen angezeigt...was ja nicht stimmt und somit das Profil durcheinander bringt.


Zusätzlich findet sie meinen Puls manchmal nicht wenn der nicht in Ruhe ist. Wenn wir also erst zur Schwimmhalle gewandert sind und ich dann den Schwimmmodus einstellen wollte, hat das einiges an Zeit gedauert bis ich mit dem Programm loslegen konnte.

Fazit
Aber dennoch spreche ich eine Empfehlung aus, vor allem für Morgenmuffel: wenn das Handgelenkt vibriert ist man wirklich schnell wach :) Und der Freestyle-Modus ist einfach für alles gut :) Wie ihr sehen könnt: meist für meine Yoga-Matte, aber auch Skifahren, Tanzen, etc.


Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Glossybox Young Beauty August/September 2016

Glossybox Oktober 2016

My Little Box Oktober 2016 - Brooklyn