Rezension: Dania Dicken - Die Seele des Bösen Teil 5

 

Inhaltsangabe:

In Pittsburgh entführt ein Serienmörder junge Frauen, foltert sie brutal über Wochen und erwürgt sie schließlich. Als der Killer mit den Medien Kontakt aufnimmt, werden FBI-Profilerin Sadie Scott und ihre Kollegen von der Behavioral Analysis Unit hinzugezogen. Für Sadie ist das Motiv des Killers ein Schock: Der sogenannte Pittsburgh Strangler ahmt explizit ihren Vater, den Oregon Strangler, nach. Diese Offenbarung muss Sadie jedoch weitgehend mit sich allein ausmachen, denn ihr Verlobter Matt durchläuft gerade selbst die fordernde Ausbildung an der FBI Academy und ist für sie kaum ansprechbar. Mehr Verständnis bringt ihr eine flüchtige Bekanntschaft namens Brandon entgegen. Er versucht, Sadie Mut zuzusprechen, als der Pittsburgh Strangler Sadie persönlich extrem unter Druck setzt und versucht, sie vollständig zu zermürben. Doch da ahnt Sadie noch nicht, was der Killer tatsächlich im Schilde führt und dass dieser Fall sie bis an ihre Grenzen bringen wird – und weit darüber hinaus …

Meine Meinung:
Ein neuer Teil der Seele des Bösen Reihe und ich war schon ganz gespannt. Bin ich ja in der Profiler-Reihe von der Autorin ganz und gar aufgegangen, habe ich hier noch nicht ganz den Drang gefunden so schnell wie möglich einzutauchen.
Dieser Teil hat es mir aber schon viel viel leichter gemacht :)

Während Sadies Freund Matt im FBI viel zu tun hat, kommt ihr beider Leben langsam ein bisschen zur Ruhe. Zumindest denkt man das...
Man wünscht sich so sehr, dass sie mal nur einen ganz normalen Fall bearbeiten muss, aber es kommt eben doch ganz anders.
Nicht nur anders sondern schlimmer, was Sadie in diesem Teil durchmachen muss, lässt einen schaudern. Man will immer weiter lesen und lesen, aber auch gleichzeitig "wegschauen" wie in einem Film, bis man merkt: ach ja ich lese gerade. Es kommt einem wirklich sehr real vor.
Die Psychopathologie des Täters kommt hier nicht zu kurz, was mir natürlich mal wieder total gefällt und zusätzlich spielt Andrea (Profiler-Reihe) dafür auch keine unwesentliche Rolle. Ihre Dynamik zusammen mit Sadie´s Boss Nick ist wirklich faszinierend.

Ich will hier irgendwie gar nicht so viel schreiben, denn ich habe das Gefühl ich nehme sonst zu viel von der Handlung weg.
Ein kleines Manko gab es: man merkt ein bisschen schnell wer der Täter sein könnte, dennoch gibt das nicht einen zu großen Abbruch denn seine Gründe sind immer noch schockierend!

Kommentare

  1. Diese Reihe kenne ich noch gar nicht,
    aber es hört sich echt gut an :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schau doch mal bei Dania Dicken vorbei
      (http://www.lovelybooks.de/autor/Dania-Dicken/)

      Bald gibt es eine neue Leserunde zur Reihe :)

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Glossybox Young Beauty August/September 2016

Glossybox Oktober 2016

Glossybox Young Beauty Juni/Juli 2016