Moringa Behen-Öl kaltgepresst und ein Muss in der Küche?


Ich hab noch ein Produkt im Rahmen des Bloggertreffens "Stay simple - stay true" von der lieben Alfirin testet bekommen.
Über das Produkt musste ich mich aber erst mal schlau machen, denn ein Moringa Behen-Öl kannte ich noch nicht. Ich koche total gerne und backe auch recht viel, aber das ist mir noch nicht unter gekommen. So die Infos, die ich dazu gefunden habe:

"Schon in der Antike wurde es für kosmetische und medizinische Zwecke verwendet. Mit einem 70% igen Gehalt an Omega 9 Fettsäuren ist es der Zusammensetzung des Olivenöls ähnlich. Moringa-Öl kann zur Zubereitung von Speisen verwendet erden. Da es einen sehr hohen Siedepunkt hat, er liegt bei 220 °C, ist es auch zum Backen und Braten geeignet.

Durch die Kaltpressung bleiben die wertvollen Inhaltsstoffe erhalten, so dass sich das Öl auch hervorragend zur Hautpflege geeignet." (kopp-verlag.de)
Es besteht aus 100 % gepressten Moringa Samen und ist für ca. 18 € / 50 ml erhältlich. Stolzer Preis für so ein kleines Fläschchen, da erwarte ich schon einiges.


Also erst mal unter die Lupe genommen, sieht gant normal aus wie anderes Öl, riecht sehr neutral und blank schmeckt es etwas nussig und ganz klein wenig scharf. Ich habe jedoch mal gehört, dass wenn Öl wirklich kalt gepresst ist und frisch abgefüllt dann zeugt diese Schärfe von guter Qualität!


Was mir jedoch gleich nicht so gut gefällt ist: Der Sprühkopf sieht aus als könnte man das Öl schön verteilen ob nun in der Pfanne oder auf dem Körper oder auch auf dem Salat, aaaaaber das funktioniert leider nicht. Man spritzt nur so einen kleinen Fleck und ich hab damit eben beim Kuchen backen angefangen, weil ich dachte dass es mit dem nussigen gut ist um die Backform einzufetten. Anhand des Sprühkopfes würde ich denke alles ganz easy, hab jedoch dann noch einen Pinsel gebraucht und es hat sich nicht soooo schön verteilt. Dennoch hat es am Schluss trotzdem gut geklappt mit dem leichten Geschmack und dem Rauslösen ;)

So was noch interessiert, ist ja nicht nur das Backen und Kochen sondern auch die Körperpflege. Da zieht es recht gut ein, lässt sich schön verteilen und hält die Haut auch schön glänzend für eine Zeit. Mir fehlt jedoch ein schöner Duft zum Einölen, wer jedoch so etwas nicht braucht: Pflegen tut es auf jeden Fall!

Fazit
Das Öl ist gut zum Kochen/Backen und hat eine tolle Qualität. Die Dosierung ist etwas umständlich deshalb würde ich es nur in der Pfanne verwenden oder eben zum einölen, denn dafür ist es auch auf jeden Fall geeignet und pflegt wirklich gut. Dennoch erschließt sich mir leider nicht der Preis, ich sehe keine Vorteile zu einem richtig guten Olivenöl in der Küche und bei der Pflege ist mir ein Öl mit etwas Duft einfach lieber. Deshalb würde ich es jetzt nicht rauswerfen, aber ein Muss ist es für mich auf keinen Fall!
 

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Müller Look Box Juli 2017

Glossybox Oktober 2016

My Little Box Oktober 2016 - Brooklyn