Rezension: Deborah Install - Der Roboter, der Herzen hören konnte (Hörbuch gelesen von Hendrik Duryn)

Inhaltsangabe:
Verlieben Sie sich in einen Roboter, der Öl verliert, wenn er nervös ist – und in einen Mann, der nervös wird, wenn es um Gefühle geht Ben Chambers hat eine Frau und ein Haus. Damit ist er zufrieden. Doch eines Morgens sitzt ein Roboter in seinem Garten und geht einfach nicht weg. Er heißt Tang und ist von oben bis unten mit Öl beschmiert. Ben weiß nicht, was er mit dem Schrotthaufen anstellen soll, doch der verfolgt ihn von nun an auf Schritt und Tritt und möchte sein Freund sein. Als Ben zufällig bemerkt, dass sein kleiner Roboter Flüssigkeit verliert, erkennt er, dass man Gefühle eben doch nicht einfach an- und abschalten kann. Und plötzlich will er, dass Tang repariert wird. Auch, wenn er dafür einmal kreuz und quer mit ihm durch die ganze Welt reisen muss.

Meine Meinung:
Zu Beginn war es für mich ein bisschen schwer zu folgen, man wird einfach mitten in Ben´s Leben geworfen und das ist alles Andere als unkompliziert.
Zusätzlich taucht eines Tages Tang im Garten auf, ein kleiner Roboter, der zuerst gar nichts von Ben wissen will aber doch irgendwie sein Herz erweicht.
Ben´s neue Mission: Tang zu seinem Hersteller bringen und ihn reparieren lassen. Was von ihm leichter gedacht war als es sich herausstellt. Dies ist jedoch Glück für den Leser, denn die Beiden nehmen uns mit auf eine imposante und sehr unterhaltsame Reise von England, nach Amerika, Tokyo bis nach Palau.
Dort werden sehr ernsthafte Themen unserer heutigen Gesellschaft angesprochen, verpackt in die Zukunftsmusik der Roboter. Obwohl man durch Tang immer auf dem schmalen Grad wandelt zwischen: Ist das nun nur eine Maschine oder schon ein vollwertiges Lebewesen???
Was Tang angeht: Er wächst einem auf jeden Fall Kapitel zu Kapitel näher ans Herz und man freut sich einfach mit ihm , wie er Stück für Stück die Welt erkundet. "Ben, Fisch Fisch Fisch" wer sich so freut, muss doch menschlich sein oder?
Man ist gerne mit Ben&Tang unterwegs und dabei wird es einem nie langweilig, sogar wenn man am Schluss denkt okay hier kommt das Happy End, hat die Geschichte noch ein Schmankerl parat.
Sehr toll!

Mit der Stimme des Lesers bin ich auch super zurecht gekommen, das Tempo und auch die Stimmenwechsel waren wirklich angenehm. Bei langen Autofahrten nur zu empfehlen, vielleicht biegt man dann ja doch mal ab in die andere Richtung :)

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Müller Look Box Juli 2017

Glossybox Oktober 2016

My Little Box Oktober 2016 - Brooklyn