Rezension: Petra Kunze - Vegane Eiweißwunder

Klappentext:
Vegane Ernährung per se ist eher eiweißarm. Es gibt jedoch genügend pflanzliche Eiweißlieferanten: allem voran natürlich Soja, dann aber auch Hülsenfrüchte, Seitan, Pilze, Nüsse – und Lupinen. Die bislang eher als Blume bekannte Pflanze ist sehr proteinhaltig und gerade dabei, die Regale der Bioläden und Reformhäuser zu erobern. Soja, Haupteiweißlieferant der Veganer, bekommt hier zunehmend Konkurrenz. Ein vierfarbig gestaltetes Kochbuch mit zahlreichen Fotos und ca. 50 Rezepten.

Meine Meinung:
Ich bin eigentlich nur Vegetarierin, aber wage mich gerne mal in die vegane Küche, weil man da einfach so viele neue Ideen bekommt. Das Buch ist einfach toll aufgemacht, wirklich viele Fotos, die strahlen und einfach Lust auf Kochen machen.

Die Rezepte sind aufgeteilt in Frühstück, Suppen, Salate und Hauptgerichte. Vorne an gibt es viele Infos, die auch mal zwischenrein gestreut sind. Vor allem Grunrezepte wie Mandelmilch sind enthalten oder auch ein total neues Thema: Lupinen. Man kann vieles selbst machen und muss die Ersatzprodukte nicht immer kaufen, was irgendwie mal recht abwechslungsreich ist. Je nachdem wie viel Zeit man hat, kann man sich entscheiden: Zutaten teilweise selbst machen oder kaufen.

Gemüsestrudel mit Räuchertofu

Die Rezepte sind ein wenig zeitaufwendig, aber das lohnt sich, bis jetzt hat uns alles geschmeckt. Sogar den Fleischessern sagte das Meiste zu. Man braucht sich aber nicht wundern, wenn die selbstgemachten Gerichte nicht so aussehen wie auf den Fotos :) Irgendwie hat das nie richtig hingehauen, egal wie stark wir uns ans Rezept gehalten haben. Aber es geht ja um den Geschmack!

Wir sind eigentlich nicht so die Fans von Ersatzprodukten, diese sind hier aber eher mäßig vertreten und vor allem abwechslungsreich. Nicht immer nur blanker Tofu, sondern auch mal würziger Seitan oder Hülsenfrüchte. Da fällt einem gar nicht auf, dass das schon wieder Ersatz für Fleisch sein soll sondern man ist eher neugierig wie die Kombi damit wohl schmeckt???

Fazit:
Ein sehr schönes Kochbuch, das einem die nötigen Infos gibt aber auch eine Vielfalt von Rezepten, die inspirieren. Vor allem fühlt man sich nach dem Essen ausgeglichen und nicht als ob einem was fehlen würde!

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Müller Look Box Juli 2017

glossybox Young Beauty April/Mai 2017

myCouchbox Januar 2017