Neutrogena Hydro Boost im Test

Ich durfte über dieInsider zwei Produkte der Neutrogena Hydro Boost Serie testen und zwar das Neutrogena Hydro Boost Aqua Gel und aus der gleichen Serie die Gelée Reinigungslotion. Im Paket waren die zwei Produkte enthalten, Proben des Gels mit Meinungsfragebögen und Infomaterial.

Was einen sofort anspricht, finde ich ist die blaue leuchtende Verpackung, sie ist einfach ein echter Hingucker, aber viel wichtiger ist ja der Inhalt. Ich benutze die Creme jetzt schon zwei Wochen und die Lotion je nach Bedarf.


Das Aqua Gel riecht total angenehm, leicht blumig und passt perfekt in den Frühling. Die Textur ist geléeartig und sehr leicht. Beim Auftragen zieht sie sofort in die Haut ein und hinterlässt ein pudrig mattes Gefühl auf der Haut. Klebt nicht oder ähnliches.
Mit verantwortlich sind da wohl mehrere Inhaltsstoffe, die auf Silikon basieren, wer damit Probleme hat, sollte hier besser die Finger von lassen. Zudem sind laut Codecheck bedenkliche Inhaltsstoffe enthalten (C12-14 Pareth-12 und C13-14 Isoparaffin, sowie sehr bedenklich Chlorphenesin und Methylparaben), die die Barrierefunktion der Haut schädigen könnten und sich auch bei Tieren als hormonell wirksam gezeigt haben.

Ich hatte über den Zeitraum der Nutzung jedoch keine Schwierigkeiten oder Reizungen. Meine Haut fühlt sich gut durchfeuchtet an. Ich muss jedoch zwischendrin nochmal eincremen, die versprochenen 24h haben sich bei mir nicht bewährt. Ich habe sehr trockene Haut, die sich dadurch aber doch verbessert hat.
Sensiblen Hauttypen rate ich auch eher ab vom Gel oder ich rate erst mal dazu eine Probe zu verwednen, eine meiner Mittesterinnen hat das Gel nicht gut vertragen, ihre Augen haben getränt. Sie muss aber allgemein sehr aufpassen bei ihrer Auswahl an Kosmetika.


Das zweite Produkt war die Gelée Reinigungslotion. Sie verbindet die Leichtigkeit eines Gels mit der Effizienz einer Reinigungslotion. Man trägt sie auf und nimmt sie mit einem Wattepad ab, ganz ohne nachheriges Abwaschen. Sie soll Schmutz und auch Make-Up entfernen. Bei meiner BB-Creme funktioniert das super, auch früh mit dem Wattepad mal drüber fahren um frisch für den Tag zu sein, fand ich nützlich.
Einzig allein meine Mascara bekommt sie nicht ab, da muss ich dann rubbeln und das führt dann doch zu Irritationen an den Augen, also lass mal lieber.
So als "Tonic" für die Haut finde ich das Produkt sehr gut, aber als MakeUp-Entferner muss doch noch was Anderes her.


Seltsam ist, dass die Reinigungslotion mit einer BarrierCare-Technologie ausgestattet ist zum Schutz der Hautbarriere, gleichzeitig aber Poloxamer 188 und zwei weitere Inhaltsstoffe enthält, die genau das Gegenteil bewirken. Zusätzlich enthält es Palmöl und Mikroplastik, was mittlerweile in Kosmetika einfach nicht mehr sein muss.
 Fazit
Neben den hier vorgestellten Produkten gibt es im Bereich der Reinigung noch ein Mizellenwasser und ein Aqua Reinigungsgel, sowie Reinigungstücher. Neben dem Aqua Gel gibt es außerdem noch ein Creme Gel für die tägliche Pflege.

Ich empfehle die Creme Leuten mit trockener aber dennoch unempfindlicher Haut, die gerne leichte Düfte mögen und eher schnelle Nutzung von Kosmetika. Glaube da ist man hier ganz gut beraten. 


Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Glossybox Young Beauty August/September 2016

Glossybox Oktober 2016

Glossybox Young Beauty Juni/Juli 2016