#royalgenießen mit Rosé Royal aus der Weinheimat Württemberg

~Werbung~
Über brandsyoulove durften wir zwei Flaschen des Rosé Royal mit Freunden und Familie genießen. Wir waren sehr gespannt, den mittlerweilen trinken wir immer öfters mal einen Wein und suchen deshalb weiterhin nach neuen Favoriten. Das Etikett sieht modern und elegant aus, die Flasche gefällt uns auch, was ihn auch super als Gastgeschenk macht.

Erst mal ein paar Infos, die zusammen mit der Aktion kamen(Quelle: brandsyoulove.de):
Der Rosé Royal kommt aus der Weinheimat Württemberg, dem viertgrößten Weinanbaugebiet Deutschlands. Über 15.000 Weingärtner mit ihren Familien leisten hier seit mehreren Generationen mit Leidenschaft und Wissen hervorragende Arbeit.
Im Namen des Weines steckt übrigens eine Reminiszenz an Charlotte, Prinzessin zu Schaumburg-Lippe, die letzte Königin Württembergs. Eine Frau mit damals schon äußerst modernem Gedankengut. Sie steht für sozialpolitisches Engagement und Verdienste um die Emanzipation der Frau, unterstützte verschiedene Bildungseinrichtungen für Mädchen und übernahm die Patenschaft für den Württembergischen Malerinnenverein. 

Also ein Wein mit Geschichte, das ist doch immer schön, wenn man zusammensitzt und dann auch über so etwas philosophieren kann :) Viel wichtiger ist jedoch, ob er schmeckt.

Der Hersteller beschreibt Rosé Royal so:
"Der Rosé Royal ist ein spritziger Begleiter mit wunderbar kräftigem Duft nach reifen, heimischen Früchten. Er ist würzig, lachsfarben, weich und süß sowie frisch und aromatisch – ein idealer Wein für die warmen Frühlings- und Sommertage." (Quelle: brandsyoulove.de)

Die Farbe ist wirklich kräftig und er riecht ein wenig süß. Beim ersten Geschmackstest kam schon viel Beere durch und ein angenehmes Aroma. Er ist auch wirklich weich, nicht sauer im Nachgang und deshalb würden wir hier in Franken sagen: süffig. Das würzige fehlt uns etwas oder wir sind einfach noch nicht genug Weinkenner um das rauszuschmecken :)


Wir haben ihn pur probiert, aber auch eine Maibowle daraus gemacht. Dazu einfach getrockneten Waldmeister einen Tag im Rosé ziehen lassen. Mit frischen Beeren versehen und mit Sekt aufgießen. Super zum Grillen oder einem Mädelsabend. Die beerige Note und süße des Rosé Royal hat sich da perfekt mit dem halbtrockenen Sekt ergänzt.

Fazit:
Wir werden uns den Rosé auf jeden Fall merken, er schmeckt einfach so angenehm leicht und süß, das er bei zukünftigen Mädelsabenden gerne wieder willkommen ist. Auch als Geschenk kann ich mir ihn sehr gut vorstellen, glaube das ist ein Wein mit dem man nicht wirklich viel falsch machen kann, wenn man weiß das der/die Beschenkte es gerne süß mag ;) 

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Glossybox Easter Egg Limited Edition

dm Lieblinge #ValentinstagEdition

Müller Look Box Juli 2017