Rezension: Ruediger Dahlke - Peace Food : Vegano Italiano

Man muss hier als erstes sagen: Es ist einfach nicht als Einstiegsbuch geeignet.

Wenn man jedoch sehr viel kocht und gerne experimentiert, vor allem auch Spass am Einkaufen hat (denn ab und zu muss man lange Zutaten suchen), dann ist dieses Buch einfach toll.

So war es zumindest bei mir. Ich habe die moralischen Anfangsseiten nicht gelesen, dass muss ich zugeben, denn ich lebe lieber nach meiner eigenen Lebenspholosophie. Allgemein sind hinten ein paar Tipps zu den Zutaten und wie man zum Beispiel die verschiedenen Arten von Tofu einteilt. Das Cover und die Schriftart sind gut gemacht und zu jedem Rezept gibt es ein Foto. Ich finde das super zur Orientierung und es macht einfach mehr Lust auf das Gericht :) Aber von GU ist man ja auch die Qualitat gewohnt.

Hier finden sich nicht wie sonst im Italien-Kochbuch immer wieder die gleichen langweiligen Nudel und Pizzarezepte wieder. Die Esseneinteilung nach Antipasti, Primi Piatti, ...finde ich wirklich toll und man findet sich schnell zu Recht. Ich bin noch nicht durch alle Rezepte durch, aber alles was ich bis jetzt gekocht habe, hat super geschmeckt. Auch die Fleischesser waren zu begeistern.

Die Rezepte verwenden viel frische Zutaten, es gibt aber auch hier einige Kalorienbomben. EInfach angenehm ausgewogen genau wie es sein soll.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Müller Look Box Juli 2017

glossybox Young Beauty April/Mai 2017

myCouchbox Januar 2017