Rezension: Regina Wall - Elementarteilchen küssen besser

Inhalt:

Erotisch prickelnd, witzig und warmherzig - eine humorvolle Liebeskomödie. Was tun, wenn man auf einer Kreuzfahrt durch die Karibik permanent einem fremden, aber höllisch attraktiven Mann - wortwörtlich - über die Füße stolpert, weil einem die peinlichsten Missgeschicke passieren? Die leidgeprüfte Quantenphysikerin Linda Martin hat aufgrund schlechter Erfahrungen schon lange den Männern abgeschworen. Doch dieses Prachtexemplar kann sie einfach nicht ignorieren, da sie durch einen versehentlich vertauschten Koffer einen kurzen Blick in dessen Gepäck voll pikantem Chippendale-Zubehör werfen konnte. Seither quält sie die Frage, ob Philipp Graf wirklich nur ein seriöser Rechtsanwalt auf Gratifikationsfahrt ist oder doch eine verruchte, dunkle Charakterseite vor seinen Kollegen verheimlicht. Umso mehr irritiert sie, dass er in ihr anscheinend mehr als nur eine graue Maus mit Figurproblemen sieht. Das zeigen ihr seine geduldigen, wenn auch äußerst charmanten Annäherungsversuche. Soll sie darauf eingehen oder doch lieber das Feld für seine attraktive, aber sehr ehrgeizige Kollegin Desirée räumen? Die macht nämlich hartnäckig ihre Ansprüche aus einer früheren Affäre auf ihn geltend und versucht, mit intriganten Mitteln seine damalige Leidenschaft zu ihr wieder anzuheizen ... Eine witzig-schlagfertige Liebeskomödie, die Lust auf mehr macht.

Meine Meinung:
 
Der Schreibstil der Autorin ist locker und flüssig, zwischendrin kommen auch ein paar schwieriger zu lesende Sätze vor, die aber den Charakter einer Protagonistin ausmachen und einfach trotzdem wunderbar sind :)

Alle Charaktere im Buch kommen einem Nahe und man kann sie sich super vor dem inneren Auge vorstellen. Man schließt Freundschaft mit den Freundinnen der Hauptprotagonistin und fiebert durch die Liebesgeschichte hinweg mit. Dabei geht man mit ihr durch einige Emotionen von total fröhlich, zu stinksauer, traurig oder auch ehrgeizig. Zickenkrieg bleibt auch nicht aus, der wahnsinnig humorvoll beschrieben wird.
Auch dem Hauptprotagonisten steht man ziemlich schnell nahe und ist schnell hin und weg von seinem Charme und auch seiner Unsicherheit.

Es macht einfach insgesamt Spaß dieses Buch zu lesen und ich musste wahnsinnig oft schmunzeln. In vielen Situation fand ich mich auch wieder und konnte des öfteren einfach nicht aufhören weiterzulesen.

Jedes neue Kapitel ist zu Beginn geprägt durch Liedzitate von Roger Cicero und man findet die Kurzbeschreibung immer wieder im Kapitel, vor allem auch weil er der Lieblingssänger der Hauptprotagonistin und auch der Autorin ist, das gibt dem Buch einfach nochmal einen persönlichen Touch und macht es lebendiger, wie ich finde.

Happy End ist zwar vorprogrammiert, dennoch ist es anders als gedacht und einfach wundervoll.

Fazit:
Wundervolles und unterhaltsames Buch, das schnell und leicht zu lesen war. 



Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Glossybox Young Beauty August/September 2016

Glossybox Oktober 2016

Glossybox Young Beauty Juni/Juli 2016