Philips Avance Standmixer

Bei Konsumgöttinnen durfte ich den Avance Standmixer von Philips testen. Ich bin ein großer Smoothie-Fan und suche schon eine ganze Weile einen Mixer der auch mit Eiswürfel keine Probleme hat, Pesto zaubert und im Idealfall auch Teig.

Technische Daten:

Edelstahl Messer
Mixbecher aus Glas:1,5 Liter - 2 Liter
Leistung 900W
Kabel 1m
Antirutschfüße
Spülmaschinenfest, dazu einfach auseinander bauen :)
Teigschaber zum Einfassen

Ich hab ihn dann erst mal begutachtet und der Behälter ist wirklich schwer (1,8 kg) was ich ein bisschen unhandlich finde, wenn ich damit eventuell mal zum Kühlschrank laufen will um Milch einzufüllen. Der Deckel ist mit Gummi beschichtet und hält richtig gut, wenn man aber ausgießen möchte, muss er komplett entfernt werden. Die kleine Öffnung in der Mitte ermöglicht aber leichtes Nachfüllen.

Die Skala der Glaskaraffe beginnt bei 500 ml und danach befinden sich die Markierung in 250 ml Abständen. Bisschen schwierig bei nur einer Person, manchmal brauch ich nämlich nur 200ml für eine "Portion" Smoothie. Dennoch finde ich das Material Glas recht gut, weil ich auch warme Sachen bedenkenlos mixen kann :)


Es gibt 3 vorprogrammierte Tasten:
  • Eiswürfel-Taste: Hiermit kann man spielendleicht Eis crushen, einfach nur kurz antippen und dann wird das Eis leicht hochgeschockt und immer wieder zerkleinert. Klappt wirklich wunderbar.
  • Quiet- Taste: soll die Lautstärke reduzieren, er schaltet sich nach 2 Minuten selbst ab. Leider ist der Mixer immer noch nicht wirklich leise und beim Hörtest ist ein sehr sehr geringer Unterschied festzustellen, also aufwachen tut davon trotzdem jeder. Das Abschalten finde ich ziemlich gut, weil ich dann einfach alles einwerfen kann früh und dann trotzdem einfach meiner Morgenroutine nachgehe
  • P-Taste: EasyClean-Modus wird aktiviert, einfach etwas heißes Wasser und einen Tropfen Spülmittel einfüllen. Klappt nur bedingt, also bei nicht so klebrigen Sache super. Bei Bananen oder einem Shake mit Haferflocken bleibt immer noch was hängen. Am Deckelrand sin manchmal auch noch Verschutzungen
eine Hafeflocke hielt sich hartnäckig
So nachdem ich die grundlegenden Sachen abgecheckt habe, ging es an´s Rezepte testen. Smoothies klappen wirklich wunderbar. Bei nur gefrorenen Zutaten muss aber eine Flüssigkeit verwendet werden, sonst wird es nichts mit Cremigkeit.


Pesto habe ich auch probiert aber irgendwie hat sich der Käse nicht zerkleinert und immer wieder festgehangen. Man musste ihn dann mit dem Schaber in Richtung Messer schieben, aber das war sehr sehr nervig. Dann habe ich einfach mehr Öl rein, das ging besser aber machte dann mehr Soße als Pesto.
Mit meiner Mandelmilch hat das dann viel besser geklappt, weil ich eine große Menge Mandeln brauchte die das Messer bedeckt haben und dann ganz viel Wasser. 



Dann ging der Teigtest los und der ist schon halb durchgefallen bevor ich angefangen habe. Ich dachte der Teigschaber bringt etwas aber den hängt man nur oben rein und er ist locker also muss man die ganze Zeit aufpassen. Dann kann ich auch meinen Eigenen nehmen?
Es gehen auch hier nur Teige zuzubereiten mit sehr viel Flüssigkeit sonst klebt er eben am Rand und mischt sich nicht mehr über dem Messer, aber es geht eben. 

Fazit:
Die Maschine ist geeignet für Smoothies und Soßen, eben für viele flüssige Sachen. Ansonsten bin ich eher an meiner Küchenmaschine habe ich gemerkt.
Früh hab ich beim Smoothiemachen auch die Leute geweckt also hat mich die Maschine auch hier nicht überzeugt. Den Teigschaber fand ich dann total sinnlos, deshalb muss die Maschine leider zurück wandern. Ich habe ein Pfand von 65 € gezahlt, bei philips.de kostet er 119,99 €

Kommentare

  1. ...ist ja viel Geld für nur einen "Smoothiemaker"! Wieder so ein Teil, bei dem man sich fragt, ob man es wirklich braucht und dann verschwindet es in irgendeinen Schrank!

    Auf meinem Blog läuft momentan ein Gewinnspiel: http://glitzerkram-produkttest-and-more.blogspot.de/2015/06/gewinnspiel-juni.html

    Schau doch mal rein.
    Liebe Grüße
    Daniela

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Müller Look Box Juli 2017

glossybox Young Beauty April/Mai 2017

myCouchbox Januar 2017