Rezension: Salman Rushdie - Mitternachtskinder

Inhaltsangabe:
Am 15. August 1947, Schlag Mitternacht, wird Saleem Sinai geboren – begrüßt von Fanfaren und Feuerwerken, denn in genau diesem Moment erlangt Indien seine Unabhängigkeit. Fortan ist Saleems Leben untrennbar mit dem Schicksal des neugeborenen Staates verbunden. Und wie die eintausend anderen Mitternachtskinder, die in dieser Nacht das Licht der Welt erblicken, verfügt auch Saleem über eine besondere telepathische Gabe, die es ihm und dem Leser ermöglicht, in die faszinierende Geschichte seiner Familie einzutauchen – eine Saga vor dem Hintergrund der wechselhaften Geschichte Indiens im 20. Jahrhundert.

Meine Meinung:
Puh wie rezensiert mein einen Bestseller bei dem man gar nicht wie viele andere Leser auf den ersten Seiten gefesselt ist? Sondern irgendwie verwirrt und sehr angestrengt?
Hauptsächlich erfährt man viel von Saleem Sinai, denn er erzählt hier seine Geschichte. Wenn man sich ein bisschen auskennt oder auch nachliest, findet man sie eng mit der Indischen Geschichte verknüpft, die man durch Saleems Familie erlebt. Vom Blutbad in Amritsar 1919 bis zu Indira Gandhi. Nicht immer ganz linear und auch mit Unterhaltungen im Jetzt. Weil er ein Mitternachtskind des 15. August 1947 ist, hat er eine Gabe: Das Lesen von Gedanken. Dieses will er zum Guten einsetzen, scheitert jedoch ziemlich stark, wie auch seine Vorfahren es nie leicht im Leben hatten. Das Verlorengehen im Mythos des Magischen und Neuen ist sehr leicht in diesem Buch, leider dann auch irgendwie das Verlorengehen des Verständnisses, dennoch man am Ende auch da und denkt vielleicht sollte das ja so sein?

Fazit:
Die sprachlichen Bilder von Rushdie sind einladend und wer gerne in fremden Kulturen versinkt und sich dem Mythos Indiens stellen möchte, ist hier sicherlich an der richtigen Stelle. Dennoch will ich warnen: die vielen Seiten waren für mich dennoch anstrengend, denn nicht immer konnte ich es offen einfach fließen lassen und einfach akzeptieren, dass es so geschah weil es so geschah...



Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Müller Look Box Juli 2017

Glossybox Oktober 2016

My Little Box Oktober 2016 - Brooklyn