[Rezension] Regina Wall - Heiße Küsse eisgekühlt

Inhaltsangabe:
Wenn das Herz etwas anderes will als der Verstand … Eine charmante Beziehungskomödie voller Wortwitz, Sinnlichkeit und Herzenswärme. Das Geschenk Gottes an alle Frauen hat einen Namen: Kai Messner. Ein begnadeter Eishockeyspieler im Winter und – wie Nina Engelhardt erstaunt feststellen muss – kompetenter Übungsleiter einer Musikfreizeit für Jugendliche im Sommer. Nina soll nun während dieser musikalischen Woche als Ersatz für eine kranke Kollegin am Klavier einspringen, hat aber die größten Zweifel. Denn Kai und sie haben eine gemeinsame Vergangenheit: Er war damals für Nina die Liebe ihres Lebens gewesen, beging aber einen schändlichen Verrat. Daraufhin schwor sie sich, nie wieder einen Eishockeyspieler – und damit ein hirnloses Anabolikamonster – in ihr Leben zu lassen. Die sorglosen Tage im idyllischen Waldheim versprühen allerdings ihren eigenen Zauber – und Nina spürt, wie sie Kais unwiderstehlichem Charme erneut verfällt. Haben ihre tiefen Gefühle für diesen gut aussehenden, charismatischen Mann etwa all die Jahre nur auf Eis gelegen? Ist er vielleicht sogar ihr Seelenverwandter – oder doch nur ein talentierter Freizeit-Casanova? Eins ist für Nina aber ganz sicher: Sie darf ihre brodelnden Hormone nicht von der Leine lassen, denn dieser wunderbare Mann ist verlobt …

Meine Meinung:
Es handelt sich hier eigentlich um den zweiten Band der Pitbulls-Serie "Heiß auf Eis". Dennoch ist die Geschichte voneinander teilweise abgekoppelt, sodass man es auch gut lesen kann ohne vorher den ersten Band zu lesen. Man freut sich aber über ein Wiedersehen mit schon bekannten Figuren, falls man Band 1 kennt.
Kai und Nina, die Protagonisten in der Story, schließt man relativ schnell ins Herz auch wenn Nina zunächst ein bisschen anstrengend wirkt, weil sie sich super viele Gedanken macht. Man lernt aber durch den Verlauf auch warum sie so ist, wie sie ist. Das Ferienlager ist super spannend und auch die Geschichten der jungen Teilnehmer sind super interessant. Aber vor allem wie sich das Bild von Kai während der Jugendfreizeit zusammen setzt, macht das Ende spannend. Schön ist hier der Perspektivwechsel gemacht, denn man bekommt die Situationen auch mal aus Kais Sicht zu sehen und muss hier und da sehr schmunzeln, wie das andere Geschlecht einen vielleicht auch mal sieht :)
Die Story geht auch nach der Musikfreizeit weiter, wobei sie sich da ein wenig für mich gezogen hat, ich wollte schon wissen, wie es mit Beiden weitergeht, aber irgendwie war man da so in Ninas Gedankenschleifen gefangen, dass ich froh war als es feurig wurde zwischen Beiden ;) Und hier hab ich mich auch mega über die kurzweilige Zeit mit dem Eishockey Spiel gefreut, hiervon hätte es super mega viel mehr sein können, denn das ist spannend und lustig gewesen!

Fazit: 
In allem bis auf einige Passagen ein kurweiliges Lesevergnügen, bei dem die Protagonisten herrlich aufeinander abgestimmt sind und sich feurig, zum schmunzeln bringende Wortgefechte liefern. Die Story ist toll und passt super in den Sommer :)

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Glossybox Easter Egg Limited Edition

dm Lieblinge #ValentinstagEdition

Müller Look Box Juli 2017